Kirmes 2017 ein voller Erfolg !!!!! 


Ihr seid an allen Tagen ein klasse Publikum gewesen und habt eure Kirmes zu einem Mega - Event gemacht !! Gebt uns nun ein paar Tage Zeit zum Verschnaufen. Ein ausführliches Fazit und Bilder stellen wir dann zur Verfügung :-)

 

 

Einen kleinen Vorgeschmack 



auf den im Oktober 2017 eintreffenden neuen Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Gambach sollen euch ein paar Bilder geben. Die Bilder stammen vom neuen MTW der Feuerwehr Ober-Hörgern, dieser ist baugleich und besitzt die gleiche Ausstattung. 2 weitere Fahrzeuge dieser Art erhalten in den kommenden Jahren auch die Wehren aus Münzenberg und Trais-Münzenberg.

   

 

 

Pfingstübung Dienstag, 6.6.17 um 18:30 an der Johanniterschule

am heutigen Dienstag, den 6. Juni im Kreuzungsbereich Schulstraße/ Fahrgasse in Gambach. Simuliert wird ein schwerer Verkehrsunfall. Nähere Details hierzu werden nicht verraten. Die Übung beginnt traditionsgemäß mit dem Sirenenalarm um 18:30 Uhr. Die Feuerwehr Gambach freut sich über rege Zuschauerzahlen.

 

 

Die ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen

 …war das Ziel des diesjährigen Tagesausfluges der Freiwilligen Feuerwehr Gambach. Die 50 Teilnehmer, welche bereits morgens um 7 Uhr starteten, waren begeistert von der Größe und Artenvielfalt des schön angelegten und in Themenbereiche unterteilten Zoos. Um 17 Uhr wurde, mit einem Zwischenstopp am Biggesee,  zum gemeinsamen Abendessen, die Heimreise angetreten und ein erlebnisreicher Tag beendet.

 

 

Neuer Mannschaftstransportwagen kommt im Herbst

Die Feuerwehr Gambach erhält im Herbst diesen Jahres einen neuen Mannschaftstransportwagen der Marke Ford. Er wurde bereits bestellt und befindet sich beim Ausbauer. Das bisherige MTF auf Sprinterbasis ist in die Jahre gekommen, anstehende Reparaturen sind finanziell nicht mehr rentabel.

Der Mannschaftstransportwagen, kurz MTW, dient den Feuerwehren als Transportmittel für Einsatzkräfte an die Einsatzstellen. Auch für Fahrten zu Lehrgängen und Fortbildungen, sowie Fahrten der Jugend- und Kinderfeuerwehr ist dieses Fahrzeug vorgesehen. Ausgestattet wird das neue MTW mit Digitalfunk sowie Utensilien zur Verkehrsabsicherung von Einsatzstellen und einem Notfallrucksack für medizinische Notfälle.

 

 

 

Digitale Alarmierung rückt immer näher

 Quelle: www.funkhandel.com

Lange dauert es nicht mehr bei der Feuerwehr Gambach, bis das Zeitalter der digitalen Alarmierung eingeläutet wird. So wurden vor kurzem im Feuerwehrhaus alle digitalen Pager von Wehrführer Alexander Weber und Achim See (Mitarbeiter der Leitstelle Wetterau und zuständig für das Thema Digitalfunk im Wetteraukreis) sowie fleißigen Helfern der Einsatzabteilung programmiert und auf Funktion getestet. Zeitnah werden diese Pager an die Einsatzkräfte verteilt und anfänglich parallel mit den bisherigen Funkmeldeempfängern eingesetzt. Als "Rückfallebene", bis alles reibungslos funktioniert.

 

 

Zur Jahreshauptversammlung

 

der Freiwilligen Feuerwehr Gambach e.V. begrüßte Vereinsvorsitzender Dirk Langsdorf letzten Freitag neben den zahlreichen Vereinsmitgliedern auch Stadtbrandinspektor Alexander Weber, seine Stellvertreter Markus Brückel und Dieter Nicolai sowie die Ehrenvorsitzenden Ernst Schimani und Wilfried Mohr. Aus den politischen Gremien waren Bürgermeister Zeiß, Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner und Ortsvorsteherin Gabriele Sickel vertreten. Dem Gedenken an die im Vereinsjahr 2016 verstorbenen Mitglieder Stefan Heid, Erwin Schwenz, Ewald Ohlemutz, dem ehemaligen Kreisbrandinspektor Günther Vogt sowie unserem Gründungs- und Ehrenvorstandsmitglied Reinhold Grieb folgte die nunmals letzte Verlesung einer Niederschrift der Versammlung des jeweiligen Vorjahres. Diese Satzungsänderung wurde einstimmig durch die Versammlung beschlossen.

 

Positiv beginnend, konnte Vereinsvorsitzender Langsdorf zu Ende des Geschäftsjahres eine Steigerung um 15 Mitglieder der Gesamtvereinsmitglieder zum Vorjahr nennen. So konnte der Verein zum 31.12.2016 stolz auf 669 Mitglieder blicken, darunter unter anderem 75 Aktive und 537 Passive. Die beachtliche Anzahl der Vereinsmitglieder spiegelt sich auch im Spektrum und der Vielfalt im Vereinsleben wieder. So war der in 2015 gefasste Entschluss, der alleinigen Ausrichtung eines „Tages der Feuerwehr“ in 2016 und diesen in abgeändertem Konzept wieder am Bürgerplatz anzubieten, ein voller Erfolg! Viele helfende Hände und das tolle Wetter sorgten bei den vielen Besuchern für schöne gemeinsame Stunden. Doch auch der ausgebuchte Tagesausflug zur Burg Elz mit anschließendem Stop in Cochem an der Mosel und der Mehrtagesausflug ins Bertechsgadener Land im vergangenen August fanden bei den Vereinsmitgliedern und Feuerwehrfreunden wieder hohen Anklang. Vorsitzender Langsdorf bedankte sich an dieser Stelle bei unserem „Ernst“, der die Mehrtagesreisen in und um Deutschland herum schon seit vielen Jahren immer mit voller Begeisterung plante und organisierte. Zukünftig werden diese Ausflüge allerdings anderweitig geplant werden – Interessierte können sich dennoch an Ernst Schimani wenden, der sich um die Weitervermittlung bemüht.

Das die Feuerwehr Gambach 2017 der Ausrichter der Gambacher Kirmes sein wird, war den Anwesenden klar, Dirk Langsdorf gab an dieser Stelle einen kurzen Ausblick auf dieses Event und hofft auf rege Unterstützung aus den eigenen Reihen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und man freut sich auf die Kirmes 2017, die nach aktuellem Stand jedoch einer der letzten Gambacher Kirmes sein könnte, so auch Bürgermeister Zeiß. So habe sich für 2018 noch kein Verein bereiterklärt. Lediglich für 2019 hat sich der TSV als weiterer Ausrichter angeboten. Zum Abschluss seiner Rede dankte Dirk Langsdorf noch einmal allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und ermunterte dazu, sich gerade in der Zeit der „abnehmenden Ehrenamtlichkeit“ dennoch weiterhin tatkräftig in der FF Gambach zu engagieren.

Dem ausführlichen Bericht folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein, so wurden Dieter Böck, Wilhelm Dörr, Walter Leidich, Eugen Reuhl, Eugen Schmidt und Wilfried Wächter für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre Vereinstreue wurden Horst Baier und Peter Bolz ausgezeichnet, für 25 Jahre waren es: Jutta Heck, Gernot Heck, Ulrike Heise, Olaf Hörschelmann, Rita Klein, Hanskarl Metzger, Rolf Mohr, Michael Müller, Beate Schmittberger, Stefanie Dececco-Rumpf, Christiane Schmalz, Diana Groß, Wilfried Tag, Jens Thiel, Alexander Weber, Frank Will und Helmut Dinges.

  

Wehrführer Alexander Weber berichtete auch in 2016 über ein stabiles Fortbestehen der Einsatzabteilung der FF Gambach. Mit 50 Einsatzkräften, darunter 4 weibliche und 46 männliche – davon zudem 19 aktive Atemschutzgeräteträger, kann Weber auf eine starke und gut ausgebildete Mannschaft blicken. Carolin Heil verstärkt seit Mitte letztens Jahr die Einsatzabteilung und ist zudem als Betreuerin der Kinderfeuerwehr tätig. Neben diversen Teilnahmen an Großübungen im Umkreis, berichtete der Wehrführer von einer Alarmübung in den Quarzwerken Gambach. Hier mussten die Einsatzkräfte mit Hilfe der Mitarbeiter eine verletzte Person von einem Pumpschiff retten.

Auch die intensive Fortbildung der Atemschutzgeräteträger muss sichergestellt sein. So bereitete Andreas Herder ein Ganztagstraining vor, dass eine Menge Wissen und körperliche Fitness abverlangte – zudem wurde der Gesundheitszustand durch einen anwesenden Arzt geprüft. Eine Vielzahl der Unterrichtsabende verbrachte man mit der Schulung und Einweisung in die Brandmeldeanlage und Räumlichkeiten des neuen Seniorenzentrums in Gambach. Diverse Einsatzkräfte besuchten Lehrgänge und Schulungen im Kreisgebiet und an der Landesfeuerwehrschule in Kassel. „Dies sei auch nötig, um den wachsenden Anforderungen zu genügen“, so der Wehrführer.

Die Einsatzstatistik betrachtend war es im Vergleich zum Vorjahr ruhiger. Zwar fing es zu Jahresbeginn mit dem Vollbrand einer Garage und einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person an, so beruhigte sich das Einsatzaufkommen bis zum Jahresende. Die jüngst aktiv geschaltete Brandmeldeanlage im Seniorenzentrum lies nur kurze Zeit auf sich warten, bevor sie die Einsatzabteilung auf den Plan rief. Letztlich wurden die FF Gambach so zu 17 Einsatzstellen gerufen, darunter 3 Brandeinsätze und 4 Hilfeleistungen. Unwetterlagen blieben in 2016 glücklicherweise aus – hiermit hatte man die Jahre zuvor vermehrt zu tun.

Zu guter Letzt gab Weber noch einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2017. So wurde bereits ein neuer Mannschaftstransportwagen (MTW) für die Gambacher Wehr bestellt, der im Herbst in Dienst gestellt werden soll. Die digitalen Alarmierungspager sollen auch zeitnah eingeführt werden. Hier würden die letzten Vorbereitungen getroffen werden. Ein für die Stadt Münzenberg vorgesehener ELW (Einsatzleitwagen) befindet sich bereits in der Vorbereitung, der Beschaffungszeitraum sei aber noch nicht abzusehen.

Jugendwart Christian Mohr und Leiterin der Kinderfeuerwehr Natalie Weber sprachen beide von einem stabilen Mitgliederbestand. Gerade in der Jugendfeuerwehr merke man laut Mohr jedoch, dass es immer schwerer sei Jugendliche bei Laune zu halten uns sie für das Ehrenamt zu motivieren. So darf nicht nur trockener Theorieunterricht sondern auch beispielsweise einsatzreale Übungen mit „richtigem Feuer“ unter Aufsicht sowie ein interessanter Besuch einer Rettungswache mit Besichtigung eines Rettungswagen sowie eines Notarztfahrzeuges auf dem Plan stehen. Die Jungs und Mädels der Kinderfeuerwehr seien da noch leichter zu begeistern, so freuten sie sich riesig über ihre neuen „Feuerwehruniformen samt Helm in rot“. Auch hier wurden diverse Ausflüge und Action unternommen, um ausreichend Vielfalt und Spaß anzubieten. Mit Carolin Heil hat Natalie Weber nun endlich tatkräftige Unterstützung für die Betreuung gefunden.

  


Bild mitte v.l.: Bernhard Kleespies und Christian Matern wurden zum Oberfeuerwehrmann, Frederic Rotter zum Hauptfeuerwehrmann befördert. 

Bild rechts: Übergabe von Maximilian Dececco in die Einsatzabteilung.

Zu Ende der Sitzung standen tournusgemäß Ergänzungswahlen zum Vorstand an, so wurden Alexander Schmidt erneut zum Rechnungsführer, Heiko Langsdorf zum 1. Beisitzer aktiv und Frederic Rotter erneut zum Pressewart einstimmig gewählt. Mit der Bekanntgabe von Terminen für das Jahr 2017, Werbung für die anstehende Kirmes und Informationen zum Tagesausflug am 20. Mai 2017 in die ZOOM Erlebniswelt schloss Vorsitzender Langsdorf die Sitzung.

Bei den Wahlen der Einsatzabteilungen wurden Alexander Weber als Wehrführer, als sein Stellvertreter Dieter Nicolai für die nächsten 5 Jahre wieder bestätigt. Auch der Beisitzer Reiner Grieb und Schriftführer Heiko Langsdorf wurden erneut einstimmig wiedergewählt. Neu hinzugekommen ist Bernhard Kleespies als weiterer Beisitzer. Ewald Bröder wird weiterhin Vertreter der Alters-und Ehrenabteilung sein.  

 

Auf Herz und Nieren geprüft

 

wurden im vergangenen November unter der Planung von unserem Kameraden Andreas Herder 16 Atemschutzgeräteträger aller Münzenberger Stadtteile bei einer Ganztags - Atemschutzübung. Auf dem Gelände der Firma Kraupatz in Gambach wurde ein Szenario in einen LKW - Aufflieger dargestellt, woraus ein Kamerad gerettet wurde.

Zu Beginn der Übung mussten die Kameraden einen Fitness Test über sich ergehen lassen. Hierbei wurden Unterarmstützen auf Zeit und Autoreifen ziehen in voller Schutzkleidung mit Atemschutzausrüstung durchgeführt. Anschließend  ging es in das Übungsobjekt. Des weiteren wurde das Beherrschen der Herzlungenwiederbelebung an einer Puppe geprüft. Auf die medizinischen Kenntnisse sowie die gesundheitliche Fitness der Teilnehmer hatte der Bereitschaftsarzt des DRK Münzenberg Alexander Koop ein strenges Auge.

Zum Schluss gab es noch eine schriftlichen Test zu den Erste Hilfe Kenntnissen, der zuvor von Kamerad Frederic Rotter ausgearbeitet wurde. 

Ein großes Dankeschön an die Fa. Kraupatz, Alexander Koop, FF-Bad Nauheim ,Frederic Rotter und an alle Beteiligten, die diesen Tag möglich machten.

 

 

Einsatzübung im neuen Seniorenzentrum



Alle vier Stadtteilfeuerwehren probten am gestrigen Nachmittag "den Ernstfall" - die Auslösung der Brandmeldeanlage aufgrund eines Zimmerbrandes im 2. OG eines Wohnbereiches. 

Vorbereitet wurde die Übung durch unseren Stadtbrandinspektor Alexander Weber in Absprache mit dem Betreiber Curasana sowie Klaus Winkelmann von der Firma Elektro Rumpf, der anschließend noch auf diverse Besonderheiten der Elektro- und Fahrstuhltechnik hingewiesen hatte. 

Erstmalig konnten sich die Einsatzkräfte aller Stadtteile intensiv über die (jetzt vollendeten) Räumlichkeiten sowie die Technik der Brandmeldeanlage inklusive Deutung und Bedienung schulen lassen.

Für etwaige Einsatzlagen in diesem Seniorenzentrum gibt es speziell ausgearbeitete Handlungsanweisungen, die allen Einsatzkräften aller Stadtteile bekannt sind. Zusätzlich wurden alle Führungskräfte und Gruppenführer gesondert geschult und ihnen wichtige Zusatzdetails erläutert.

Die Brandmeldeanlage wird nach letzten Prüfungen in kommender Zeit aktiv geschaltet.

  

 

 

 

Mehrtagesreise ins Bertechsgadener Land

 

Der diesjährige 5- Tagesausflug der Freiwilligen Feuerwehr Gambach Mitte August führte ins traumhaft schöne Berchtesgadener Land. Zu Beginn besichtigte man Salzburg. Man erfuhr viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt vom Mittelalter bis zum heutigen Tage. Nachmittags stand eine Führung in der bekannten Enzianbrennerei Grassl auf dem Programm. Der 3. Tag führte  die Teilnehmer über Schönau an den Königssee nach St. Bartholomä. Die Rückfahrt zum Hotel führte über die Panoramastraße Rossfeld. Ein weiteres Highlight war sicherlich die Rundfahrt durch das Berchtesgadener Land mit einer geführten Besichtigung in Bad Reichenhall. Den wohlverdienten Abschluss der Mehrtagesreise machte man im Bad Reichenhaller Brauhaus bei deftigen Essen und gemütlichem Beisammensein. Am Ende der Reise waren sich sicher alle einig, diese schönen Tage werden allen noch lange in guter Erinnerung bleiben.

 

Erste Begehung im Seniorenzentrum Gambach



Für die Einsatzabteilung der Feuerwehr Gambach fand am vergangenen Übungsabend eine erste Begehung mit dem verantwortlichen Bauleiter im zukünftigen Seniorenzentrum mit Platz für bis zu 80 Bewohnern und zusätzlichen Tagespflegeplätzen im Gambacher Neubaugebiet statt. Dieses Gebäude wird mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet sein, den Brandschutz hierfür stellen die Feuerwehren der Stadt Münzenberg zukünftig sicher. Im Fokus dieser ersten Begehung standen jedoch die Erkundung von Flucht- und Rettungswegen, Treppenhäusern und Fahrstühle sowie eine generelle Übersicht der Stockwerke samt Wohnbereiche. Eine weitere Begehung ist mit Abschluss der Baumaßnahmen für Ende diesen Jahres angedacht.

 

 

 

Neuigkeiten bei der Jugendfeuerwehr


--> Jugendfeuerwehren erhalten Geldspende
--> Prüfung Leistungsflamme Stufe 1 bestanden



Wir danken vielen Besuchern unseres "Tages der Feuerwehr"

  

 

 

Im Bürgerhaus Gambach tagte 

 

am vergangenen Freitagabend der Verein Freiwillige Feuerwehr Gambach e.V. anlässlich seiner Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015. Vereinsvorsitzender Dirk Langsdorf freute sich, an diesem Abend neben vielen Vereinsmitgliedern der einzelnen Abteilungen auch Ehrengäste aus den städtischen politischen Gremien begrüssen zu dürfen. So waren neben dem 1. Stadtdrat Gernot Heck auch Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner und Ortsvorsteherin Gabriele Sickel anwesend. Ein weiterer Gruß galt den Ehrenvorsitzenden Ernst Schimani und Wilfried Mohr. Seitens der Feuerwehrführung der Stadt Münzenberg hatten Stadtbrandinspektor Alexander Weber sowie sein Stellvertreter Markus Brückel den Weg zur Versammlung gefunden. Bürgermeister Zeiß sowie der 2. stellvertretende Stadtbrandinspektor Dieter Nicolai konnten leider nicht teilnehmen, da sie an einer anderen Veranstaltung gebunden waren.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Thorsten Pawelka, Wilfried Reuhl, Helmut Hardt, Johann Heilbrunner, Claudia Spieß, Peter Herder, Gerhard Koslowski und Dieter Krämer folgte die Verlesung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführer Markus Häuser. 

Es schloss sich der Bericht des Vereinsvorsitzenden an, der auf einige wichtige Ereignisse im vergangenen Geschäftsjahr 2015 näher einging. Langsdorf konnte als ersten Punkt seines Berichtes stabile Mitgliederzahlen im Verein verkünden, so zählte die Freiwillige Feuerwehr Gambach am 31.12.2015 654 Mitglieder, darunter u.a. 87 Aktive und 515 Passive. Die Mitgliederbewegung, verglichen mit 2014 beschrieb er als konstant waren doch neben verzogenen Mitgliedern überdurchschnittlich viele verstorbene Vereinsmitglieder im vorletzten Jahr zu verzeichnen. Zu vier Vorstandsitzungen traf man sich 2015 zusammen mit dem Feuerwehrausschuss. In diesen galt es vermehrt über Anschaffungen sowie Pro & Contra von geplanten Veranstaltungen wie dem „Tag der Feuerwehr“ und dem musikalischen Frühschoppen zu diskutieren und zu entscheiden. Da die beiden Veranstaltungen 2015 wohlmöglich ein „Überangebot“ darstellten und nicht den erwarteten Gewinn einbrachten, entschied sich der Vorstand für die alleinige Ausrichtung eines „Tages der Feuerwehr“ in 2016 und diesen in abgeändertem Konzept wieder am Bürgerplatz anzubieten. Auch wurde die anstehende Kirmesausrichtung 2017 sowie ein Tagesausflug besprochen, der den Verein im vergangenen Jahr in die Landeshauptstadt Wiesbaden mit historischer Führung und anschließender Bahnfahrt auf den Neroberg führte. Langsdorf dankte hier inbesondere dem Kameraden Patrick Haas für die Planung dieser ausgebuchten Tagesfahrt. Der Mehrtagesausflug des Vereins, unter der bewährten Leitung von Ernst Schimani führte im vergangenen August nach Goslar in den Harz. Vorsitzender Langsdorf bedankte sich an dieser Stelle bei Ernst, der diese Ausflüge schon seit vielen Jahren plant und organisiert. So ist es nicht verwunderlich, dass die diesjährige Planung für die Reise ins „Bertechsgadener Land“ vom 12.-16.8.2016 bereits auf Hochtouren läuft. Zum Abschluss seiner Rede dankte Dirk Langsdorf allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und ermunterte dazu, sich gerade in der Zeit der „abnehmenden Ehrenamtlichkeit“ dennoch weiterhin tatkräftig in der FF Gambach zu engagieren. 







Dem ausführlichen Bericht folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein, so wurden Hans Adolph, Alois Eisenkolb, Horst Haase, Willi Heilbrunner, Günter Metzger, Benno Uhl, Gerhard Vogt und Norbert Weisel für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre Vereinstreue wurde Günther Hofmann ausgezeichnet, für 25 Jahre waren es: Waltraud Brüggemann, Anneliese Buss, Martin Dörr, Marion Drösel, Olaf Groß, Karl Haberla, Margot Karber, Volker Klös, Manfred Kremers, Wolfgang Neudörfl, Berndt Neumann, Friedhelm Ohlemutz, Andreas Ohly, Ralf Schäfer, Helmut Sommer, Manfred Tschertner, Gerd Viehmann, Ottmar Wagner, Wilfried Weinmann und Peter Windirsch.

Wehrführer Alexander Weber berichtete über ein stabiles Fortbestehen der Einsatzabteilung der FF Gambach. Trotz 4 ausgetretener Kameraden, kann man mit dem bereits ausgebildeten Björn Mühle (zugezogen) sowie den Neuzugängen Jonas Mohr, Melissa Imbescheid und Jonas Theiß (alle 3 aus der Jugendfeuerwehr) auf 49 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung blicken. Zu insgesamt 21 Einsätzenstellen (u.a. 4 Brand - und 9 Hilfeleistungseinsätze) wurde die Wehr alarmiert, wobei auch 2 Fehleinsätze zu verzeichnen waren. Neben 2 Böschungsbränden, einem brennenden Wäschetröckner gleich zu Jahresbeginn und einem gemeldeten Dachstuhlbrand waren vermehrt Einsätze aufgrund zweier Unwetterlagen abzuarbeiten. Weber hob hervor, dass die neu angeschaffte Technik wie die Wärmebildkamera und ein zweiter Wassersauger bereits mehrfach eingesetzt werden konnten. Weber informierte die Versammlung über die anstehende digitale Alarmierung sowie den nun auf den Weg gebrachten neuen Bedarfs - und Entwicklungsplan der Feuerwehren der Stadt Münzenberg. Das Feuerwehrhaus Gambach stehe zukünftig vor baulichen Veränderungen wie auch Neuerungen hinsichtlich des Fuhrparkes anstünden, so der Wehrführer. Desweiteren sei nun die Integrierung eines „KatS - Löschzug“ in der Stadt Münzenberg angedacht, dies führe auch zu einigen Veränderungen. Stolz konnte Weber auch auf den ausgebauten Ausbildungsstand in 2015 zurückblicken, 21 aktive Atemschutzgeräteträger, viele besuchte Lehrgänge und diverse Ausbildungsabende wurden abgehalten. „Nur so könne man immer auf dem aktuellen Stand sein“ und sicher im Umgang mit der  Technik.  Alexander Weber bedankte sich bei all den fleißigen Einsatzkräften für ihr fortwährendes Engagement und die geopferte Zeit und hofft auf ein gutes 2016. Sein weiterer Dank richtete sich an seine Vorstandskollegen sowie an die Gremien der Stadt Münzenberg.

Christian Mohr berichtete über die Aktivitäten seiner Jugendfeuerwehr Gambach, die derzeit aus 26 Mitglieder, 11 Mädchen und 15 Jungen besteht. In der ersten Jahreshälfte standen neben der Weihnachtsbaumsammelaktion mit anschliessendem Verbrennen der Bäume ein Ausflug zur Berufsfeuerwehr Frankfurt mit Besichtung des Trainingscenters auf dem Plan. Hier durfte man die Brandsimulationsanlage sogar für 2 eigene Übungen nutzen und kam auf höchsten Spaßfaktor. Zur Jahresmitte hin brachte selbst die intensivste Vorbereitung den Jugendlichen beim jährlichen Stadtpokal wieder nur Platz 4 - dem anfänglichen Frust folgte der Wille für den kommenden Wettstreit noch mehr Ehrgeiz zu entwickeln. Voll in ihrem Element waren jedoch alle wieder beim gemeinsamen Wochenende in der Jugendherberge Kassel mit Besichtigung der dortigen Feuerwache, dem Weinbergbunker sowie dem Flughafen Kassel Calden am letzten Tag. Im November führte man seine eigene Großübung als Jahresabschluss mit Jugendfeuerwehren aus dem Umkreis am „brennenden“ Schützenhaus durch. Das Jahr endete mit einer Versammlung und anschliessender Weihnachtsfeier. Abschliessend lobte der Jugendwart die Motivation seiner Truppe und dankte dem Verein für die tatkräftige Unterstützung der Jugendarbeit, die man laut Mohr heutzutage mehr wertschätzen sollte. Melissa Imbescheid und Jonas Theiß waren viele Jahre in der Jugendfeuerwehr aktiv, sie wurden nun mit Erreichen der Volljährigkeit in die Einsatzabteilung übergeben. 

 

Natalie Weber gab im Anschluss einen kleinen Überblick über ihr erstes Jahr als Leiterin der Kinderfeuerwehr „Löschbande Drachenfeuer“. „Mir macht die Arbeit mit den Kindern sehr viel Spaß, denn die Kinder sind immer mit Feuereifer bei der Sache, so Natalie Weber. Umso wichtiger sei es, die Jungen und Mädchen mit Löschübungen, Besuch der Bowlingbahn, Kürbisschnitzen, Spielen und spannenden Unterrichten zum Thema Feuerwehr stets bei Laune zu halten. Natalie leitet die Kinderfeuerwehr seit Januar 2015 alleine mit gelegentlicher Unterstützung, für die Betreuung wird noch ein Helfer gesucht der bei der Betreuung unterstützt.

Alexander Schmidt konnte der Versammlung nach seinem ersten Jahr als Rechnungsführer geordnete und positive Finanzstände des Vereins darlegen. Der Verein verfüge trotz der geringen Einnahmen am Tag der Feuerwehr und am musikalischen Frühschoppen über ein ausreichendes Polster an finanziellen Mitteln, so Schmidt. Die Richtigkeit der Kassenführung bestätigten der Versammlung die beiden Kassenprüfer - der Gesamtvorstand wurde daraufhin von der Versammlung einstimmig entlastet. 

Zu Ende der Sitzung standen tournusgemäß Ergänzungswahlen zum Vorstand an, so wurden Alexander Weber erneut zum 2. Vereinsvorsitzenden, Marc Rieger zum 2. Schriftführer und Rita Klein zur 1. Beisitzerin passiv einstimmig gewählt. Mit der Bekanntgabe von Terminen für das Jahr 2016 sowie einen kurzen Ausblick auf die anstehende Kirmesausrichtung 2017 und den Tagesausflug am 21. Mai nach Cochem schloss Vorsitzender Langsdorf die Sitzung.

 

 

Feuerwehr Gambach vertieft Rettungstechniken



Einen der Feuerwehr Gambach kürzlich überlassenen Schrott-PKW nutzte eine kleine Gruppe der Gambacher Einsatzabteilung am vergangenen Samstag spontan für ihre interne Weiterbildung. Den schweren Verkehrsunfall Ende Januar am Gambacher Kreisel nutzte man zum Anlass zur Simulation dieses Szenarios und vertiefte diverse Techniken zur Stabilisierung eines verunfallten PKW in Seitenlage sowie den sachgerechten Umgang mit Schere und Spreizer inklusive Zubehör. Hier wurden nicht nur den jüngeren Einsatzkräften die Möglichkeiten der Technik bewusst, es sollten auch die Grenzen und sicherheitsrelevante Aspekte verdeutlicht werden.

 

  


 

Jugendfeuerwehr begrüßt Kristin Grieb


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im vergangenen Dezember wurde Kristin Grieb, langjähriges Mitglied der "Löschbande Drachenfeuer", durch die Leiterin der Kinderfeuerwehr Natalie Weber in die Jugendfeuerwehr Gambach übergeben. Christian Mohr (Leiter der örtlichen Jugendfeuerwehr) war über den Neuzugang sichtlich erfreut und hieß Kristin in seinen Reihen herzlich willkommen. Im Bild v.l. Alexander Weber (Wehrführer), Kristin Grieb, Natalie Weber und Christian Mohr.  



Ihren letzten Ausbildungsabend in diesem Jahr



hatte am vergangenen Montagabend die Einsatzabteilung der Feuerwehr Gambach für eine reale Einsatzübung an einem außenliegenden Wohnobjekt in der Gambacher Gemarkung genutzt. Dieses Gebäude, dass zur Zeit saniert und für neue Bürger vorbereitet wird, wurde von Wehrführer Alexander Weber zuvor durch eine Nebelmaschine verraucht und mit Schauverletzten versehen. Für die Atemschutzgeräteträger galt es im Innenangriff ihre körperliche Belastbarkeit unter Beweis zu stellen, denn mindestens eine Übung ist für solche Einsatzkräfte jährlich vorgeschrieben. Neben dem Einsatz der Wärmebildkamera, Leitern und einem Hochdrucklüfter, galt es auch die Wasserversorgung in diesem Bereich zu überprüfen. Hierfür wurden im Außenangriff mehrere Löschrohre eingesetzt. Wehrführer Alexander Weber zeigte sich in der Nachbesprechung zufrieden, wies jedoch auch noch einmal auf wichtige Aufgaben und Gefahren hin. Im Anschluss gab es noch einen kleinen Imbiss in geselliger Runde.

  

 





Jugendfeuerwehren in Erste Hilfe geschult




Kürzlich fand im Feuerwehrgerätehaus Gambach ein zertifizierter Erste Hilfe Kurs für angehende Grundlehrgangsabsolventen, Jugendwarte, Betreuer und Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Stadt Münzenberg statt. Die Kosten für die 15 Teilnehmer wurden teils von der Unfallkasse Hessen, teils von den Feuerwehrvereinen selbst übernommen, geleitet wurde der Kurs von Instructor Thomas Günter aus Frankfurt. Geschult wurden die interessierten Teilnehmer theoretisch und praktisch in Basiswissen der Ersten Hilfe sowie in speziellen Notfallsituationen. Der Umgang mit Bewusstlosen, mit Rauchgasvergiftungen , die Versorgung von Verletzten und die Herzlungenwiederbelebung standen hier im Vordergrund. Der Kurs inklusive des gemeinsamen Mittagessens wurde von allen Teilnehmern gut angenommen und bereitet sie nun auf eventuelle Notfälle im Alltag und im Einsatz - und Übungsdienst vor. Organisiert wurde dieses Angebot vom Stadtjugendwart David Sickel und seinem Team.

 

 

Frühschoppen gut besucht ..                                           (11.10.15)


Herbstlich frische Temperaturen, dafür Sonne pur lockte auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher und Freunde der Feuerwehr Gambach, sowie Bürgermeister Hans Jürgen Zeiß und politischen Gremien zum musikalischen Frühschoppen ins Feuerwehrhaus. Es war die 2.te Veranstaltung dieser Art, zu der die Feuerwehr  bei musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Münzenberg erneut mit Fassbier und Leckereien vom Grill lockte. Sehr begehrt und schnell ausverkauft waren hier die Schlachtplatten sowie die Steaks vom Grill. Während die Kinder reichlich Spaß auf der Hüpfburg hatten, verbrachten die Großen ein paar gesellige Stunden zusammen, waren am „Nagel schlagen“ oder beteiligten sich an einem „Schätzspiel“. Hier hatte Birger Löhwing das richtige Händchen und gewann einen Präsentkorb. Er spendete im Namen der Spedition Löhwing der Feuerwehr Gambach für ihre Jugendarbeit 1000 Euro. Hiervon völlig überrascht bedankten sich erfreut Vereinsvorsitzender Dirk Langsdorf, Wehrführer Alexander Weber sowie Jugendwart Christian Mohr.



 

 



Waldbrandübung und ausgelassene Stimmung beim Feuerwehrfest




Schwülwarmes Wetter und das „Revolverheld“ Konzert in Butzbach brachten am vergangenen Samstag beim Tag der Feuerwehr Gambach nicht den großen Besucherandrang, der erwartet wurde, so Wehrführer der FFW Gambach, Alexander Weber. Nichtdestotrotz genossen ab den frühen Abendstunden alle Besucher Gegrilltes, deftige Haxen und frisch „Gezapftes“ bei Musik der Stadtkapelle Münzenberg. 




Begonnen hatte der Tag der offenen Tür durch Sirenenalarm um 14 Uhr mit einer Großübung, an der sich knapp 70 Feuerwehrleute der vier Münzenberger Wehren sowie aus Griedel, Ebersgöns, Eberstadt, Oppershofen und Kirch-Göns beteiligten. Angenommenes Übungsszenario war ein Waldbrand zwischen Gambach und Ober Hörgern, der bei der momentanen Trockenheit und den heißen Temperatur jederzeit entstehen kann, so der Einsatzleiter. Aufgrund der „abgelegenen“ Brandstelle mussten durch die Feuerwehren Wasser aus der Ober Hörgerner „Weehd“ gesaugt, in einem mobilen 1500 Liter Faltbehälter zwischengespeichert und durch eine insgesamt 1600 Meter lange Schlauchleitung über 2 Wege zum Brandherd befördert werden. Bei Temperaturen um die 30 Grad ein schwieriges Unterfangen, weshalb die Floriansjünger durch die Feuerwehr Gambach vorsorglich mit Getränken versorgt wurden. „Es gab zwar das eine oder andere Problem während der Übung, aber letztendlich können wir zufrieden sein“, so Alexander Weber. 




Während es Zuschauer und Feuerwehrkräfte nach getaner Arbeit noch ans Gambacher Feuerwehrhaus zu Speis und Trank zog, vergnügten sich die Kinder auf der Hüpfburg, an der Schminkstation oder bei einer Rundfahrt mit dem Löschfahrzeug. Auch Bürgermeister Hans Jürgen Zeiß persönlich ließ es sich nicht nehmen, ein paar gesellige Stunden mit Feuerwehr und der Bevölkerung bis in die Abendstunden zu verbringen. 

 


 Pfingstübung der FF Gambach war ein voller Erfolg !

"PKW Fahrer übersieht Personenzug an Bahnübergang"





 

Tagesausflug der FF Gambach führt nach Wiesbaden
Nähere Informationen und Anmeldungsmöglichkeit hier 

     Samstag, 25.4.2015
 


- Ausführlicher Bericht der Jahreshauptversammlung -
Über Höhen und Tiefen in 2014 ....

hatte der Verein Freiwillige Feuerwehr Gambach e.V. seinen Mitgliedern und Gästen am vergangenen Freitagabend in der Jahreshauptversammlung im Gambacher Bürgerhaus zu berichten. Vereinsvorsitzender Dirk Langsdorf freute sich, an diesem Abend neben vielen Mitgliedern der Einsatz - und Alters- und Ehrenabteilung auch zahlreiche Mitglieder der Jugendfeuerwehr begrüßen zu können. Besonders erfreulich war, dass auch zahlreiche Ehrengäste aus den städtischen politischen Gremien den Weg zu dieser Versammlung fanden. So waren neben Bürgermeister Hans Jürgen Zeiß auch Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner und Ortsvorsteherin Gabriele Sickel anwesend. Ein weiterer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Ernst Schimani. Stadtbrandinspektor Ulrich Zörb selbst konnte aufgrund einer Parallelveranstaltung nicht teilnehmen, lies aber herzliche Grüße durch den Vorstand ausrichten und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Rainer Sobota, Anton Frankhauser, Jürgen Becker, Wolfgang Ebersbach, Edgar Mohr, Erwin Weisel, Adolf Rieb, Günter Schombert, Hans Joachim Kirchner, Wolfgang Köstler, Kurt Reitz und Gustav Wenzel folgte die Verlesung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführer Markus Häuser. 

Es schloss sich der Bericht des Vereinsvorsitzenden an, der noch einmal auf einige Höhen und Tiefen im vergangenen Geschäftsjahr 2014 zurückblickte. Im Vergleich zu den Vorjahren musste Langsdorf traurigerweise als ersten Punkt seines Berichtes eine Abnahme der Mitgliederzahlen im Verein nennen. Waren es Ende 2013 noch insgesamt 667 Mitglieder, so zählte die Freiwillige Feuerwehr Gambach am 31.12.2014 nur noch 650 Mitglieder, davon 76 Aktive, 524 Passive, 20 Fördermitglieder, 24 Jugendfeuerwehr-, 4 Kinderfeuerwehrmitglieder sowie 2 beitragsfreie Mitglieder. Die Gründe für den Rückgang der Mitgliederbewegung waren neben verzogenen Mitgliedern überdurchschnittlich viele verstorbene Vereinsmitglieder im letzten Jahr. Zu fünf Vorstandsitzungen traf man sich 2014 zusammen mit dem Feuerwehrausschuss, um anstehende Themen zu diskutieren und zu entscheiden. Auch im letzten Jahr fanden zahlreiche Vereinsaktivitäten statt. Neben einer Winterwanderung, waren hier u.a. ein Tagesausflug zum Frankfurter Flughafen mit Vorfeldbesichtigung, der anschließenden Besichtung einer Brauerei im unterfränkischen Miltenbergs sowie ein Mehrtagesausflug in den hohen Norden ins „alte Land“ zu nennen. Ganz besonders bedankte sich der Vorsitzende an dieser Stelle bei unserem Ehrenvorsitzenden Ernst Schimani, der jedes Jahr schon traditionsgemäß die Zügel in die Hand nimmt, wenn es um die Planung des Mehrtagesausfluges geht. Der für dieses Jahr geplante Mehrtagesausflug ist bereits ausgebucht. Ein Höhepunkt in 2014 war sicherlich auch die Mitbeteiligung bei der ersten „Kirmes GbR“ - einem Zusammenschluss aller sieben ehemaligen kirmestreibenden Vereine. Langsdorf bedankte sich hier besonders bei den Vereinsmitgliedern für ihre Mithilfe, sei es beim Zeltauf - und Abbau, beim Thekendienst oder bei der Beteiligung am Programmabend. Diese Kirmes war in jeglicher Hinsicht für uns ein voller Erfolg. Wie wichtig beispielsweise die Kirmes für einen Verein wie die Feuerwehr ist, zeigt sich auch darin, mit welchen finanziellen Mitteln der Verein die Einsatzabteilung unterstützt. So konnten wir aus den erwirtschafteten Geldern der letzten beiden Kirmesen und Mitgliedsbeiträgen dringend benötigte Geräte und Bekleidung für die Einsatzabteilung beschaffen, z.B. wurden 2000€ zur Anschaffung eines neuen hydraulischen Hilfeleistungssatzes, sowie 4073€ zur Anschaffung einer Wärmebildkamera bezuschusst, welche die Einsatzmöglichkeiten der Feuerwehr deutlich erhöht. Ein weiterer Erfolg war der im Oktober erstmals durchgeführte „musikalische Frühschoppen“ am Feuerwehrgerätehaus“. Bei sommerlichen Temperaturen und volkstümlicher Musik hatten die vielen Besucher sichtlich ein paar schöne Stunden. Auf den Tag der Feuerwehr wurden im vergangenen Geschäftsjahr aufgrund von Terminüberschneidungen bewusst verzichtet, ist aber für 2015 wieder vorgesehen.

Die vielen genannten Höhepunkte wurden leider am 28.7.2014 durch den plötzlich unerwarteten Tod unseres geschätzten Kameraden Wolfgang Köstler überschattet. Man sah in der Versammlung für einige Minuten in traurige und nachdenkliche Gesichter bei allen Anwesenden, als der Vorsitzende Langsdorf wie auch Wehrführer Alexander Weber in seinem folgenden Bericht einige Punkte im Werdegang des verstorbenen Kameraden noch einmal Revue passieren liesen. Der verstorbene Kamerad, den jeder als „Wolli“ kannte, war seit kleinauf in der Feuerwehr Gambach Er war sehr aktiv in der Einsatzabteilung, lange Jahre Vorstandsmitglied und Träger des goldenen Brandschutzehrenzeichens. Langsdorf betonte, dass diese „Lücke“ im Verein wohl niemand schliessen könne und man ihm ein ehrendes Andenken wahren wird. Zum Abschluss seiner Rede dankte Dirk Langsdorf allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und ermunterte dazu, sich gerade in der Zeit der „abnehmenden Ehrenamtlichkeit“ dennoch weiterhin tatkräftig in der FF Gambach zu engagieren.

Dem ausführlichen Bericht folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein, so wurden Helmut Dein und Helmut Kristen für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre Vereinstreue wurden ausgezeichnet: Burkhard Böck, Burkhard Klein, Franz Peter, Erwin Petry, Karl Heinz Schneider und Wilfried Stranz; für 25 Jahre waren es: Alexander Arndt, Thomas Kraft, Thorsten Ohly und Thorsten Zimmer (siehe Bild).


Anschliessend berichtete der amtierende Wehrführer Alexander Weber über das Geschehen in der Einsatzabteilung der FF Gambach, die trotz des Ausscheidens von 6 Aktiven derzeit aus 50 Mitgliedern besteht, davon 2 weibliche. Aus der Jugendfeuerwehr wurde an der letzten JHV Florian Kleespies in die Einsatzabteilung übernommen. Auch einen Quereinsteiger konnte man nach der letzten Kirmes gewinnen, Johannes Becker ist seit dem aktives Mitglied. Von den 3 Quereinsteigern aus dem Jahr 2013 konnten sich in 2014 2 Kameraden sehr stark bewähren und sind vollkommen in die Einsatzabteilung integriert worden. Christian Matern und Bernhard Kleespies konnten im vergangen Jahr einige Lehrgänge absolvieren und nahmen an mehreren Einsätzen teil.  Zu insgesamt 26 Einsätzen (5 Brand - und 19 Hilfeleistungseinsätze) wurde die Wehr alarmiert, wobei auch 2 Fehleinsätze zu verzeichnen waren. Neben vergessenem Essen auf dem Herd, 2 Strohbränden, einer Ölspur, einem Kellerbrand sowie einem Feuer in einem Münzenberger Stall musste die Feuerwehr vorangig zu Unwettereinsätzen ausrücken. Vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume nach massivem Regen und Wind beschäftigen mehrfach die Kameraden in den Sommermonaten. Auch hatte die Gambacher Wehr im letzten Juni den ersten „First Responder“ Einsatz in ihrer Vereinsgeschichte, als 2 Feuerwehrkameraden während einer Übung bei einem medizinischen Notfall in Gambach überbrückend Erste Hilfe leisteten bis der Rettungsdienst eintraf. Dieser war an diesem Tag besonders ausgelastet. Stolz konnte Weber auch auf den ausgebauten Ausbildungsstand in 2014 zurückblicken, nachdem wieder viele Lehrgänge besucht und diverse Ausbildungsabende abgehalten wurden. „Nur so könne man immer auf dem aktuellen Stand sein“ und sicher im Umgang mit der  Technik - beispielsweise der neu angeschafften Wärmebildkamera bei Brandeinsätzen und dem hydraulischen Rettungssatz bei etwaigen Verkehrsunfällen sein. Dieser neu angeschaffte Retttungssatz ist auf dem neuesten Stand der Technik und wurde der Bevölkerung an der Pfingstübung im letzten Jahr vorgestellt. An diversen Großübungen von befreundeten Wehren wurden teilgenommen. Vier Brandsicherheitsdienste wurden durchgeführt sowie die Martinsumzüge der örtlichen Kindergärten und die Fronleichnahmsprozession der katholischen Kirche abgesichert. Alexander Weber bedankte sich bei all den fleißigen Einsatzkräften für ihr fortwährendes Engagement und die geopferte Zeit und hofft auf ein gutes 2015. Sein weiterer Dank richtete sich an seine Vorstandskollegen sowie an die Gremien der Stadt Münzenberg.


   (Christian Matern, Bernhard Kleespieß und Denis Pree wurden zum Feuerwehrmann befördert)

Christian Mohr berichtete über die Aktivitäten seiner Jugendfeuerwehr Gambach, die derzeit aus 24 Mitglieder besteht. Neben den wöchentlichen Übungsabenden standen zu Jahresbeginn als erstes Highlight die Weihnachtsbaumsammelaktion mit dem anschliessenden Verbrennen der Bäume auf dem Plan. Neben der Teilnahme an diversen Wettkämpfen sollte es beim letzten Stadtpokal wieder nur für Platz 4 reichen - ein Grund mehr für die Jugendlichen in diesem Jahr noch mehr Ehrgeiz zu entwickeln. Umso mehr Spaß hatte man wieder beim „24 Stunden -Berufsfeuerwehrspiel“ im Sommer und an der traditionellen Jahresabschlussübung mit 9 weiteren Jugendfeuerwehren als es im November hieß „der Kindergarten brennt“. Dem schloss sich zu Jahresende noch die Jahreshauptversammlung mit Weihnachtsfeier an. Der Jugendwart lobte die Motivation seiner Truppe und dankte dem Verein für das „offene“ Ohr und die tatkräftige Unterstützung der Jugendarbeit, die man laut Mohr nie genug wertschätzen kann. Jonas Mohr wurde an dieser Stelle an die Einsatzabteilung übergeben (Bild).


Bei der Kinderfeuerwehr „Löschband Drachenfeuer“ gab es im Anschluss auch interessantes über die Aktivitäten zu berichten, leider trat Tonja Sickel im gleichen Zuge aus privaten Gründen nach fünf Jahren vom Posten der Leiterin zurück und übergab diesen an ihre Nachfolgerin Natalie Weber. Die gelernte Erzieherin Tonja Sickel verlässt die Löschbande nach fünf erfolgreichen und erfahrungsvollen Jahren mit den Kids mit „einem lachenden und einem weinenden Auge“ so sagt sie. Tonja hat die Kinderfeuerwehr vor 5 Jahren aufgebaut und viel Ideen und Zeit in diese investiert, wofür ihr der Vorstand im Anschluss mit einem kleinen Präsent herzlich dankte.



Karl-Heinz Pfaff (Mitte, obiges Bild) konnte der Versammlung erneut über geordnete und positive Finanzstände des Vereins berichten, was von den Kassenprüfern David Sickel und Bernhard Kleespieß geprüft und von der Versammlung durch Entlastung des Gesamtvorstandes bestätigt wurde. Auch Karl-Heinz Pfaff entschied sich jedoch nach über 20 Jahren aktiver Vorstandsarbeit und der Funktion als Rechnungsführer seit 2008 außer tournusgemäß sein Amt niederzulegen. Als Zeichen von Dank und Anerkennung war es reine Formsache ihn einstimmig durch die Versammlung zum Ehrenvorstandsmitglied zu ernennen. Als neuer Rechnungsführer wurde Alexander Schmidt einstimmig gewählt. Die Ergänzungswahlen zum Vorstand hatten folgendes Ergebnis: tournusgemäß wurden erneut Dirk Langsdorf Vereinsvorsitzenden, Markus Häuser zum 1. Schriftführer, Matthias Jahn zum 2. Beisitzer aktiv sowie Achim Groß zum 2. Beisitzer passiv einstimmig gewählt. Zu guter Letzt gab der Vorsitzende noch Termine für das Jahr 2015 bekannt. 


 
 Der zum Teil durch Ergänzungs - und Neuwahlen zusammengesetzte Vorstand 2015

 (Bilder: Dieter Nicolai, Text: Frederic Rotter)
 

 

Jahreshauptversammlung der FF Gambach

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gambach findet am
Freitag, den 06.02.2015 um 20 Uhr  im großen Saal des Gambacher Bürgerhauses statt.

Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Mitglieder der Einsatzabteilung, Alters- und Ehrenabteilung sowie die Jugendfeuerwehr nehmen in Dienstbekleidung teil. Das Jahr 2014 war für die Feuerwehr Gambach ein sehr ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. U.a. folgende Inhalte der Tagesordnung:


- Berichten aus allen Tätigkeitsfeldern
- Wahl des Vorsitzenden
- Wahl 1. Schriftführer
- Wahl Rechnungsführer
- Wahl 2. Beisitzer aktiv
- Wahl 2. Beisitzer passiv
- Wahl von 2 Kassenprüfern
- Beförderungen durch den Wehrführer
Ehrungen für 25-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft im Verein
- Aussicht 2015

Die FF Gambach freut sich auf eine zahlreiche Beteiligung.


 

 

Wärmebildkamera für die Feuerwehren der Stadt Münzenberg

Vor kurzer Zeit wurde durch die Stadt Münzenberg mit Unterstützung des Gambacher Feuerwehrvereins für die Feuerwehren der Burgenstadt eine Wärmebildkamera der Firma Dräger beschafft. Sie ist auf dem Gambacher Tanklöschfahrzeug 20-25 verladen und für Einsätze im gesamten Stadtgebiet vorgesehen. 


(mit freundlicher Genehmigung der Firma Dräger)

Bei 
Feuerwehreinsätzen unterstützt eine Wärmebildkamera beim Aufspüren von Glutnestern bei Bränden sowie bei Personensuchen in verqualmten Gebäuden oder unbekanntem Gelände bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen. Der Einsatzkraft werden die unterschiedlichen detektierten Temperaturen verschieden farblich auf dem Bildschirm angezeigt. 



Vor kurzem hatte die neu angeschaffte Wärmebildkamera bereits ihren ersten Einsatz bei einem Kellerbrand in Münzenberg, unteres Bild. Momentan werden die Einsatzkräfte besonders auf die Handhabung geschult. 
Ein detaillierter Bericht mit Bildern folgt die nächsten Tage.




 

 

 

 

Tannenbaumsammelaktion am kommenden Samstag, 10.01.

Es ist wieder soweit, die Weihnachtszeit ist vorüber .... doch wohin mit dem Weihnachtsbaum ? Kein Problem! Die Jugendfeuerwehr Gambach sammelt am kommenden Samstag, den 10.1. ab 09:00 Uhr wieder die Tannenbäume ein! Über eine kleine finanzielle Spende freuen sich die Jugendlichen natürlich sehr :-)


Postieren Sie den Weihnachtsbaum gut sichtbar vor dem Haus - die Einsammlung findet zwischen 09:00 - 13:00 Uhr statt, es sind mehrere Gruppen mit Traktoren im gesamten Gambach unterwegs.

 

 

 


"Musikalischer Frühschoppen" der Feuerwehr                   vom 20.10.14



Volles Haus und traumhaftes Sommerwetter hatte die Freiwillige Feuerwehr Gambach am vergangenen Sonntag bei ihrem musikalischen Frühschoppen, der dieses Jahr erstmalig veranstaltet wurde. So fanden sich erfreulicherweise ab den Mittagsstunden viele Erwachsene und Kinder bei musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Münzenberg und deftigen Haxen mit Sauerkraut, Steak, Fassbier und allerlei Spielen am Feuerwehrhaus ein. Auch Bürgermeister Hans Jürgen Zeiß und Vertreter der städtischen befreundeten Vereine ließen es sich nicht nehmen, ein paar gesellige Stunden hier zu verbringen. Nicht nur die tobenden Kinder auf der Hüpfburg und an der „ Bierkrugschießanlage“, auch die schunkelnden und singenden Reihen der Besucher zeigten dem Verein den vollen Erfolg ihrer Premiere - Veranstaltung.

Bei einem Schätzspiel überreichten Vorsitzender Dirk Langsdorf (re.) und Wehrführer Alexander Weber (li.) der glücklichen Gewinnerin Silvia Fenchel aus Gambach einen Präsentkorb. 

(Text: Frederic Rotter - Bilder: Hagen Vetter)

 


Gambacher Kirmes 2014 - die Feuerwehr war dabei ...!!      
vom 21.09.14




getreu dem Motto der diesjährigen Gambacher Kirmes "Hand in Hand für Gambach" beteiligte sich auch die Feuerwehr Gambach an der Kirmes GbR der 7 kirmestreibenden Vereine Gambachs. Angefangen bei dem Stellen von Personal für das Organisationsgremium, über Personal bei Zelt Auf- und Abbau und Freibierausträger am Frühschoppen besetzten unsere fleißigen Wehr'ler am Samstagabend den gesamten Thekenbereich inklusive der beliebten Sektbar, die gegen Mitte des Abends bereits auf Hochtouren lief. Auch ließ es sich die Feuerwehr Gambach nicht nehmen, mit einer Tanzgruppe am Programm des Abends dabei zu sein.



 

   

Vielen Dank im Namen des Vorstandes an alle fleißigen Helfer von Euch ! Ihr ward Spitze und Spaß hatten wir doch selbstverständlich auch :-)

(Text und Bilder: Frederic Rotter) 


Löschbande Drachenfeuer hoch hinaus             vom 21.09.14

"Am Samstag traf sich die Kinderfeuerwehr Gambach zu einem ihrer regelmäßigen Übungen. Das Thema dieses mal waren die Leitern der Feuerwehr. Gespannt ließen sich die Kinder die verschiedenen Leitertypen Klappleiter, Steckleiter und Schiebleiter erklären. Aufregend wurde es dann, als man mit der Anhängeleiter zum Kirmesplatz fuhr und die Leiter gemeinsam aufgebaut wurde. Die Kinder staunten nicht schlecht, wie hoch doch 18m sein können. Alle stellten sich der Mutprobe und kletterten begleitet durch die Betreuerin Natalie Weber die Leiter hinauf. Stolz hatte so mancher seine Höhenangst besiegt!





Die Kinderfeuerwehr Gambach hat noch Plätze frei. Interessierte Kinder zwischen 6 und 10 Jahre können gerne an der nächsten Übung am 11.Oktober um 10:30 Uhr am Gerätehaus teilnehmen."

(Text und Bilder: Alexander Weber) 

 

Tobias und Julia gaben sich das "Ja-Wort"       vom 08.07.14

Viele Mitglieder der Einsatzabteilung und des Feuerwehrvereines ließen es sich am vergangenen Samstag nicht nehmen, in Uniform und bei traumhaftem Wetter Spalier zu stehen, als sich ihr langjähriger Kamerad Tobias Mohr und seine frisch vermählte Julia Mohr (geb. Stich) in der Gambacher evangelischen Kirche das Ja - Wort gaben. Herzlichen Glückwunsch euch Beiden :)

Wehrführer Alexander Weber (li.) und Vereinsvorsitzender Dirk Langsdorf (re.) beim Überreichen eines Präsentes und den herzlichsten Glückwünschen im Namen aller Mitglieder der Feuerwehr Gambach.

(Bilder: Bärbel Köstler, Text: FR)


________________________________________________

Brandschutzerziehung auf dem Hubertus     vom 19.06.14

Die Jugendfeuerwehren der Stadt Münzenberg führen jedes Jahr eine Brandschutzerziehung für die 3. Klassen der Johanniter Grundschule Münzenberg und Gambach auf dem Hubertus durch. Den Kindern wurde unter anderem gezeigt, wie ein Feuerwehrmann unter Atemschutz und mit voller Schutzkleidung aussieht und jedes Kind hatte die Möglichkeit auch selbst mit einem Strahlrohr ein wenig Feuerwehrmann zu spielen. 

 

Dieter Nicolai von der Feuerwehr Gambach erklärte den Kindern wie man einen Notruf richtig absetzt und wie ein Feuer entsteht. Anschliessend wurde eindrucksvoll demonstriert, was passiert wenn man versucht einen Friteusenbrand mit Wasser zu löschen. Zum Abschluss bekam jedes Kind zur Erinnerung ein Geschenk und viele neue Eindrücke über die Arbeit der Feuerwehr.

(Text und Bilder: David Sickel)



___________________________________________________

Kinderfeuerwehr besucht Freizeitpark "Lochmühle"    vom 14.06.14

Riesengroß war die Vorfreude bei den Jungen und Mädchen der Kinderfeuerwehr "Löschbande Drachenfeuer" der Feuerwehr Gambach, als sie sich am heutigen Samstagvormittag mit ihrer Betreuerin Natalie Weber auf den Weg zur Lochmühle nach Wehrheim machten.





Schon die Hinfahrt mit dem eigenen Feuerwehrbus, gesteuert durch Wehrführer Alexander Weber, war das erste Highlight des Ausfluges und brachte funkelnde Kinderaugen. Im Park angekommen, musste selbstverständlich sofort jede Ecke des Parks erkundet und jedes Fahrgeschäft ausprobiert werden. Ob Bootsfahrt oder Riesenrutsche, für jeden Geschmack war hier etwas dabei. 

 

Natürlich durfte für die 6 Kinder und die beiden Betreuer ein Eis zum Abschluss nicht fehlen, bevor man gegen Nachmittag die Heimreise antrat.




_________________________________________________________ 

"Austritt von Chlorgas !" - Gefahrgutübung der FF Gambach  

..so lautete das Stichwort am vergangenen Samstagvormittag, als um 10:00 Uhr der Piepser und Sirenenalarm die Feuerwehr Gambach und die Kameraden der 
Feuerwehr Butzbach auf den Plan rief. Angenommen wurde ein Austritt von Chlorgas auf dem Firmengelände der Firma Kraupatz. Ein ausführlicher Bericht und Bilder folgen.



Geübt wurde der Gefahrguteinsatz in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Butzbach
Alle Bilder von: Vicky Miebs 


 
Kameraden der Feuerwehr Butzbach mit Chemikalienschutzanzug bringen "Verletzten" in Sicherheit



Niederschlagen von Chlordämpfen durch Wasserwerfer




 

 ___________________________________________________________________________________

 "Traumhaftes Frühlingswetter...."  vom 21.05.14

hatten die knapp 35 Mitglieder und Befreundete der Freiwilligen Feuerwehr Gambach am vergangenen Samstag zu ihrem jährlichen Tagesauflug. In den frühen Vormittagstunden startete man dieses mal gemeinsam zum Frankfurter Flughafen und nahm an einer „Maxi“- Führung teil. Die Fahrt über das Vorfeld, an den Terrminals vorbei und die Besichtigung eines A380 waren nur einige der faszinierenden Sehenswürdigkeiten vor Ort. Im Anschluss ging es weiter in die unterfränkische Stadt Miltenberg zur Besichtigung der dortigen Brauerei „Faust“ mit Verköstigung. Den Tag der gemeinsamen Freizeitgestaltung ließ man im gemütlichen Beisammensein bei Speiß und Trank im Gasthaus „Zum Riesen“ ausklingen bevor man gemeinsam wieder die Heimreise antrat. (FR)

  

Cold Water Challenge 2014

Wir von der Feuerwehr Gambach bedanken uns bei den Kameraden der Feuerwehr Holzheim für die Nominierung und nehmen diese natürlich an!

Wir norminieren hiermit die Kameraden der

...Mehr anzeigen    << zum Video (wenn Link unten nicht lädt)

 

 

 

 


 

 

Zusätzliche Informationen